PAD-Trick


PAD-Trick ist der Künstlername des Produzenten Patrick Wiechmann, hauptsächlich bekannt durch seine Produktionen für Ziggy X und DJ Digress.

Patrick startet seine Karriere 1999, nachdem er bereits seit frühester Kindheit Erfahrungen mit diversen Instrumenten sammeln konnte. 2000 war er denn einer von zwei Schülern an seiner Schule, die Ihr Abitur in Musik schrieben. Parallel dazu begann er mit dem Aufbau seines Studios, das auch heute noch fast auschließlich aus Hardware-Synthesizern besteht.

Nach einer gewissen autodidaktischen Einarbeitungszeit erschien seine erste Platte unter dem Projektnamen „Triple-Seven-Beats“ 2001 bei Drastic Records, ein Trance-Brett erster Güte mit dem Titel „Sequence of your Mind“.

Diesen und andere frühe Tracks performte Patrick bereits ab dem Jahr 2000 mit seinem Projektpartner Dennis Wendt bei diversen Live-Acts, wobei der größte bei der „X-Mas Hall 2000“ in Lüneburg stattfand. Über 4000 Besucher ließen sich von der Show mitreissen.

Kurz darauf lernte er Dennis Bohn kennen. Dieser war von Patricks aktueller Produktion „Human Behaviour“ so angetan, dass er den Track umgehend signte. Zusammen mit dem zweiten Titel „Back from Nowhere“ wurde aus „Human Behaviour“ also der erste Release der „Global Bass Players“ bei Mental Madness Records, dies sollte aber nicht der letzte bleiben. Es folgte einige Zeit später „Love Insight“.

Kurz darauf avancierte Patrick zum Produzenten von DJ Digress, dem für seine spätere Single „The Frequency“, die später auf Platz 3 der Deutschen Dance Charts landen sollte, noch der Produzent fehlte. Zahlreiche Remixe, unter anderem für Kyau vs. Albert, Noémi und 2Unlimited, folgten.

Mit „Nightsystem“ veröffentlichte Mental Madness die Follow Up zur „Frequency“, die eben wie diese zum Club-Kracher wurde.

Im September 2004 folgte dann seine Co-Produktion mit Dennis Bohn für das Brooklyn Bounce-Album „X-Pect The Un-Ex-Pected“ (This Is What We Ar), die vom Fanclub mit Abstand zum besten Track des Albums gekührt wurde und auch auf der kurz darauf erschienenen Brooklyn Bounce E.P. ihren Platz fand.

Das bisher erfolgreichste Projekt ist aber ohne Frage Ziggy X, mit dem Patrick im Dezember 2002 mit „Bassdusche“ seine erste Single veröffentlichte, die schnell zum Geheimtipp wurde und später von der EMI lizensiert wurde. Die folgenden drei Singles „Geschwindigkeitsrausch“, „Thiz Rox“ und „X Rulez“ erschienen dann jedoch bei Aqualoop Records, da Produzent und Künstler nicht gewillt waren, sich von dem Major in die kommerzielle Ecke drängen zu lassen.

Inzwischen arbeiten die beiden an ihrer fünften Single.

Seit kurzem arbeitet er als Co-Produzent und Advisor mit Sven de Mar alias Sven Montermann eng zusammen, einem aufstrebenden Produzenten und DJ aus Winsen.

Wenn es die Zeit einmal zuließ, arbeitete Patrick an seiner eigenen Single. Mit dem Release von seiner Version des Tanzflächen-Burners „Nexus 6“ erfüllte er sich einen lange gehegten Wunsch, war das Original von 1999 doch einer seiner eigenen Favoriten. In der neuen Version kommen Patricks Vorliebe für harte Beats in Verbindung mit ausgefeilten Melodien voll zur Geltung. Auch diese Produktion dürfte nicht die letzte gewesen sein...






latest releases:


Nexus 6
PAD-Trick



Hard Bass / Final Frontier
PAD-Trick vs. Mirco-B

Alex M.
Alex M. vs Marc van Damme
Andr? Picar
Andrew Spencer
Ben Passion
Boogie Bros
Brooklyn Bounce
Crystal Rock
Crystal Rock & Hornyshakerz
Daniel Slam
Darren Tech
Dedicate
Dickheadz
Die Hoerer
Discotronic
DJ Bonebreaker
Dj Cool // Megamixer
DJ Digress
DJ Roxx
DJ X Face
DJ Zealot
DK & TJC
Emanuele Braveri / Emax
Hardcharger Vs. Aurora & Toxic
Hornyshakerz
Housebatze
Houze Bandits
Ilan Tenenbaum
Johan K
Johnny Beast
Jose Mose
Jumpheadz
Level-Up
Lockhard
Mad Flush
Marc Kiss
Mazell
Maziano
Nivara
OverDrive Division
PAD-Trick
Philipp Ray
Punkrockerz
R&G
Reztax
Rikah
Special D
Sunray
The Mobb
Thomas Petersen
Tube Tonic
Used & Abused
Van Snyder
zoo_reality